FANDOM


"Frei Wandeln wir über die grünen Wiesen unserer Ahnen, wer uns dieses Recht verwehrt, verwehrt uns das Recht der Natur. Ihr nennt es Barbarismus. Wir nennen es Leben!" - Aharanas Eledwhen.

Kultur

Die Südlande waren seit je her das Reich der Südland Elfen, verwurzelt in der Natur und der Einfachheit, die diese mit sich führt

Die Südlande und ihre Provinzen werden von mehreren Elfenhäusern regiert, die alle unter dem Banner des Königshauses gegen die Feinde - das Bündnis der 4 - angeführt werden.

In den Südlanden gelten Menschen als unrein, als Wesen die sich der Natur abgewandt haben und damit ihr naturell verraten haben, Menschen werden oft als Sklaven verwendet, wenn diese auch eine bessere Behandlung bekommen als in manch anderen Ländern.

Auch wenn Menschen als Wesen zweiter Klasse gelten, gab es jedoch in fast jedem Elfenhaus Menschen in ihren Reihen, die oftmals respektiert und manchmal auch geliebt wurden. Daraus resultierende Halbelfen werden als vollwertige Elfen angesehen. Solche Halblüter schämen sich auch ihrer Herkunft nicht - die Liebe ist ein Aspekt der Natur, die daraus resultierende Früchte sind als rein und eigenständig zu betrachten.

Die Meeresstaaten selbst sehen die Südlande als zurück geblieben, manchmal auch barbarisch. Oft wurden Siedlungen an den Grenzen von Bündnisstaaten überfallen, und Bewohner als Sklaven über die Grenzen verschleppt.

Die Südlande waren und sind nach wie vor im offenen Krieg mit allen Bündnisstaaten - obgleich dieses Bündnis heute keinen Bestand mehr hat.