FANDOM


In der Tradition des Bündnisses der 4 Meerestaaten wurde jedes 10 Bündnisjahr groß gefeiert. Dabei vieles einem Land nach dem anderen zu die Festivitäten auszurichten, die genutzt wurden um die Beziehung zwischen den Führenden ihres Landes zu stärken, und die Handlesbeziehung zwischen den Ländern zu verstärken.

Ein Jubiläumsjahr ging meist mit starken Steuersenkungen und erweiterten Privilegien einher, um die Bewohner der Bündnisstaaten an den Festivitäten teilhaben zu lassen.

Der Verrat Edit

Das Privileg der Hundertjahrfeier fiel dem Reich Anduria zu. Die Festivitäten sollen wie gewohnt am Schloss Angduria statttfinden und ein groß ausgelegtes ein wöchiges Fest soll am Hofe und der umliegenden Hauptstadt ausgerichtet werden. Anduria erließ auch sämtliche Einfuhrsteuer für Handelsgilde innerhalb des Bündnisses, was einen Ansturm auf Andurias Hauptstadt lostrat und Standplätze innerhalb der Stadt sehr begehrt machte.

Am Abend des ersten Tages der Feierlichkeiten geschah es Allerdings: Angduria verschwand hinter einem dunklen Magischen Schleier. Das Schloss war von der Aussenwelt abgeschnitten, Personen die versuchten den Schleier zu berühren verschwanden in ihm und kehrten nicht zurück.

Dieser Zustand dauert einige Tage lang an, erfolglos versuchten Magier den Schleier zu druchbrechen oder seine Natur zu verstehen, doch niemandem gelang es. Am morgen der Zweiten Woche begannen aus dem Dunklenschleier Dämonische Kreaturen zu entweichen. Die Stadt musste unter den zunehmenden Wellen der Dämonen evakuiert werden.

Erst nach drei Monaten, zersprang unter einer magischen Reaktion der Schleier von selbst und gab den Zutritt nach Angduria frei. Erkundungstrupp konnten aber nur das Feststellen was viele bereits befürchtet hatten: Keiner der Anwesenden zu Hofe hat den Vorfall überlebt, teilweise wurden nur noch Überreste von Anwesenden gefunden.

Der Kaiser Nomadiens, der Sultan Sitardas, der Kaiser Sotomores und der König Andurias wurden als tot erklärt.

Niemand weiß genau was hinter dem schwarzen Schleier geschehen war, das Bündniss einigte sich sehr schnell das es sich um Verrat handeln musste, doch wer der Drahtzieher des Anschlags war konnte nie bewiesen werden.